Finanzierung von Privatschulen in NRW

In unserem Bundesland NRW gibt es derzeit rund 530 genehmigte Ersatzschulen, an denen insgesamt etwa 214.000 SchülerInnen unterrichtet werden. Der Zuschuß des Landes für private Schulformen beläuft sich jährlich auf ca. 1,3 Milliarden Euro.

Wenn Sie sich für weitere Details interessieren, finden Sie weitergehende Informationen auf den Seiten des NRW Schulministeriums.

Die Maria Montessori Grundschule und die Montessori Reformschule sind zwei separate Privatschulen, die nach Prinzipien Maria Montessoris arbeiten. Sie liegen seit dem Schuljahr 2017/2018 räumlich nebeneinander auf dem Gelände und in den Gebäuden der ehemaligen Matthäusschule in Dorsten Wulfen.

Das Prinzip der Finanzierung beider Schulen ist identisch.

87% und damit ein großer Teil des Schulhaushaltes wird durch das Land NRW finanziert. Der Eigenanteil von 13% muss durch Elternbeträge abgedeckt werden. Elternbeträge werden in der Fördergemeinschaft einkommensabhängig ermittelt. Der Eigenanteil setzt sich aus den Gehältern der Lehrkräfte, der Miete, der Bewirtschaftung des Gebäudes, Sachkosten, sowie Unterrichts- und Lehrmaterial zusammen.

 

Hinzu kommt, dass die pädagogischen Assistenten/-innen, die gemeinsam mit einem Grundschulehrer einer -lehrerin im Team arbeiten, zu 100% selbst finanziert werden müssen.

Unsere Fördergemeinschaft informiert in der Beitragsordnung über die Höhe der Elternbeiträge, die selbst-verständlich abhängig von der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit gestaffelt ist.

ENTDECKEN      |          WACHSEN          |      GESTALTEN

Top