Schatzbücher

Schätze bergen statt Defizite suchen

Das normale Schulsystem setzt noch immer stark auf die Bewertung punktueller Leistungen, an unserer Montessori Grundschule gehen wir einen anderen Weg, der auf einer kontinuierlichen Leistungsdokumentation basiert.

Die Eltern, deren Kinder die Maria-Montessori-Schule Dorsten besuchen, werden am Ende des Schuljahres über den Leistungsstand ihres Kindes durch Entwicklungsberichte informiert. Zudem sind die Eltern eingeladen, einmal im Jahr im Unterricht zu hospitieren mit einer anschließenden Möglichkeit zum Elterngespräch. Daneben gibt es Elternsprechtage und Sprechzeiten, für die sich Eltern bei Bedarf einen Termin geben lassen können.

 

Ergänzend dazu werden individuelle Schatzbücher für jedes Kind von den Lernbegleitern geführt. In diesen Büchern werden die Lern- und Entwicklungsschritte mit Fotos, Filmen, Texten und Arbeiten dokumentiert. 

Der vorgegebene Lehrplan des Landes NRW für ein Schuljahr wird auf einer Schatzkarte in Form von Inseln dargestellt. Die Kinder werden zu Entdeckern, die Inseln erkunden und erobern. Die Lernbegleiter überlegen individuell mit jedem Kind, wie die Route der Schatzsuche aussieht. Die Schatzsucher stehen im Mittelpunkt, sie entscheiden anhand ihrer Stärken und Interessen über ihre persönliche Entdeckerroute. Damit die vorgegebenen Lernziele erreicht werden, geben die Lernbegleiter die entsprechende und notwendige Hilfestellung - ohne Druck, sondern mit Anregungen und Impulsen.

ENTDECKEN      |          WACHSEN          |      GESTALTEN

Top