Exkursion nach Dortmund

Einige Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs durften sich am Donnerstag, 1. Oktober 2020, über ihre erste Exkursion im Rahmen der Gesellschaftswissenschaften in diesem Schuljahr freuen.

Natürlich glich sie aufgrund der besonderen Zeit nicht den gewohnten Exkursionen. Dennoch freuten sich die Schülerinnen und Schüler wieder außerschulische Lernorte aufzusuchen. Der erste Halt war die Mahn- und Gedenkstätte „Alte Steinwache“ unweit des Dortmunder Hauptbahnhofs. Das alte Gefängnis, das auch in der NS-Zeit genutzt wurde, beherbergt eine ausführliche Dauerausstellung zur Dortmunder NS-Zeit. Die Ausstellung befindet sich in den einzelnen Gefängniszellen. Des Weiteren bot das Haus auch eine Sonderausstellung unter dem Titel „Einige waren Nachbarn“ an. Bei der vom United States Holocaust Museum geförderten Ausstellung wurde Täterschaft, Mitläufertum und der Widerstand während der NS-Verbrechen thematisiert. Die Schülerinnen und Schüler konnten sich dabei beide Ausstellungen vollkommen eigenständig erschließen und erarbeiten.

Im Anschluss, nach einer kleinen Stärkung, durchquerten wir einmal den Dortmunder Hauptbahnhof und gingen in Richtung des großen, hoch über der Stadt stehenden, Dortmunder Us. Hier besuchten die Schülerinnen und Schüler in schwindelerregender Höhe die Preisträger Ausstellung der DEW21. Sie bestaunten die Werke junger Dortmunder Künstler und bewunderten die bunte Vielfalt der Kunstwelt.

ENTDECKEN      |          WACHSEN          |      GESTALTEN

Top